Die verschiedenen Varianten des beliebten CMS TYPO3

Unter der Oberbegriff TYPO3 sind momentan 3 unterschiedliche Software-Projekte erhältlich. Das bekannte TYPO3, das Content Management System, das von Millionen Nutzern für die eigene Website verwendet wird, wurde im November 2012 in TYPO3 CMS umbenannt. Das runderneuerte Software ist der Nachfolger der Typo3 Ausführung 4.x, der davon lebt, dass für Typo3 jede Menge Erweiterungen zur Verfügung stehen. Damit stehen Ihnen für eine Menge Anforderungen schon vorgefertigte Lösungen bereit, wenn es zum Beispiel um die Umsetzung von Web 2.0 Features, Multimedia beziehungsweise Forengestaltung für die eigene Website sich dreht.
TYPO3 Neos hingegen ist das neu entwickeltes Content Management System. Während Typo3 CMS streng zwischen Seiten sowie Inhaltselementen trennt, besteht die Seite in Neos nur aus nodes, beziehungsweise Knoten. Jedwede Seite, und jedes Text- oder Strukturelement ist ein solcher Knoten, was Ihnen mehr Handlungsspielraum bei der Verschachtelung sowie Strukturierung von Seiten gestattet. Ansonsten erlaubt Neos die In-Place-Verarbeitung von Inhalten, eine bedeutend benutzerfreundlichere Weiterentwicklung der zum Teil gewöhnungsbedürftigen TYPO3 CMS Oberfläche.

Weil es sich bei Neos allerdings um eine relative Neuentstehung handelt, kann man als Anwender noch nicht auf die Vielzahl der Erweiterungen zurückgreifen, ist also im Funktionsumfang im Gegensatz zum Vorläufer noch etwas eingeschränkt. Damit ist es besonders für Projekte nutzbar, welche nicht die umfassenden Lösungen brauchen, welche im TYPO3 CMS zur Verfügung stehen. Dafür erschafft es für kleinere Projekte, wie die eigene Website, eine komfortablere Gliederung sowie erneuerte Bedienungsoberfläche.

TYPO3 Flow ist das PHP-Applikations-Framework, auf welchem Neos aufbaut. Neben der Weiterentwicklung von Neos können Sie es ebenfalls als unabhängige Plattform für die Entwicklung von Anwendungen in PHP nutzen. Wer neben dem Content Management eigene PHP Programme für die eigene Website entwickelt, und schon mit TYPO3 arbeitet, hat dadurch ein neues leistungsstarkes Framework zur Verfügung, das von der gleichen Community wie die bekannten Content Management Systeme unterstützt und weiterentwickelt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.