TYPO3 Neos – Klare Struktur

Schon im Oktober 2012 stellte das Entwicklerteam im Zuge der TYPO3-Konferenz den TYPO3-CMS-Nachfolger Neos vor. Im Jahr 2006 wurde schon TYPO3 5.0 angekündigt, änderte jedoch seinen Bezeichnung in der Zwischenzeit in Phoenix, woraus als Nebenprodukt das Framework TYPO3 Flow hervorgegangen ist. Dieses schafft eine ausgewogene Struktur und interessante Funktionen.

Die Architektur des Frameworks

TYPO3 ist vollständig modular konzipiert, während der Unterbau aus dem Framework TYPO FLOW3 besteht. Dabei besteht das Framework aus insgesamt 14 Paketen. Jedes Paket kapselt verschiedene Teilfunktionen ab. Die TYPO3 Installation ist dabei sehr einfach. Auch die Internetauftritt selbst ist modularisiert und ist ein Flow-Paket dar, welches man nach Belieben installieren und deinstallieren kann und das sich ebenfalls auf andere Umgebungen übertragen lässt. Die TYPO3 Installation ist daher variabel und individuell.

Drei unterschiedliche Ordner

Grundsätzlich kann das Neos Paket 3 unterschiedliche Ordner speichern. Das Framework-Package darstellt das Framework selbst und die Templating-Engine Fluids. Die Application-Package darstellt das CMS selbst und hat die anwendungsspezifischen Pakete zum Inhalt. Die TYPO3 Installation erlaubt hier verschiedene Möglichkeiten für den Anwender. Die Site-Packages beinhalten die Fluid-Templates sowie die statischen Dateien wie bspw. Fotos, Java-Script-Dateien oder Stylesheets. Außerdem bringt das Paket die seitenspezifischen Plugins. Die TYPO3 Installation zeigt sich sehr strukturiert und ist überschaubar unterteilt.
Klare Aufteilung

Die 3 Bereiche Verwaltung, Content sowie Management sind bei der TYPO3 Installation klar strukturiert. Neos modelliert dabei die unterschiedlichen Inhalte einer Internetauftritts ganz verschieden: Durch die Aufhebung der Trennung der Inhaltselemente und Seiten besteht die Neos-Homepage nach der TYPO3 Installation bloß noch aus Nodes (Knoten). Diese sind in eigenen Hierarchien anzulegen. Das ist bedeutend einfacher und gestaltet sich übersichtlicher als vorher.

Einfacher, überschaubarer und benutzerfreundlicher

Die TYPO3 Installation macht die Nutzung leichter, denn weitere Menüs können auf Anhieb an der gewünschten Stelle eingefügt werden. Dabei kann zwischen klassischen Inhaltsbauteilen wie Texten, Überschriften und Bildern gewählt werden. Außerdem existieren es auch Strukturelemente, wie mehrspaltige Bauteile sowie Menüs. Weiterhin können ausgewählte Inhaltselemente überarbeitet werden, welche sich in der rechten Spalte editieren lassen. Hier können auch Bildelemente eingefügt werden und Bilder sind einfach zuzuschneiden und auch zu editieren. Die TYPO3 Installation Neos bietet also zahlreiche Vereinfachungen und mehr Chancen für die Anwender.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.