Schwächen der Webpräsenz – so erkennen Sie diese

Präsent sein heißt heute eine eigene Homepage zu haben. Privatpersonen wie auch Unternehmen präsentieren ihrem Publikum Aktuelles und Informierendes. Vor allem Firmen investieren nicht bloß viel Zeit, sondern ebenfalls Geld in ihre Firmenwebpräsenzen. Aber haben Sie sich eigentlich einmal gefragt, wie Ihr Internetauftritt vom Leser gesehen wird? Oft finden sich auf der eigenen Webseite durchaus Fehler – nicht bloß vom Inhalt, sondern auch formell.

Aktuelle Untersuchungen haben gezeigt, dass Kunden und Leser heutzutage rascher auf unzureichende Homepages reagieren als in vergangener Zeit. Heute haben fast alle Zugang zu schnellem Internet, da sollten auch Ihre eigenen Homepages schnell laden. Grundlegende Mängel werden heutzutage schwerlich noch von Kunden akzeptiert. Lädt eine Seite sehr lange Zeit, wird weitergeklickt. Dies erscheint auch wirklich nachvollziehbar. Eine andere Studie dagegen hat gezeigt, dass zahlreiche Firmen sich gar nicht klar darüber sind, dass das Aushängeschild, die eigene Homepage, Mängel besitzt. Große Unternehmen leisten sich komplette IT-Abteilungen, aber kaum jemand prüft tatsächlich, ob die Webseite funktioniert und sich auch laden lässt.

Welche Fehler könnte nun ihre eigene Homepage beinhalten? Auf jeden Fall die groben Fauxpas, Rechtschreibfehler sowie Flüchtigkeitsfehler. Diese lassen sich rasch abstellen. Aber laufen Ihre Webseiten auch korrekt? Laden sie zügig, laufen die Apps? Müssen Flash oder andere Programme hinzugeladen werden? Vor allem ist Käufern die schnelle Ladezeit wichtig. Achten Sie aus diesem Grund darauf, dass sich Ihre eigene Homepage schnell laden lässt. Verzichten Sie eventuell auf Applikationen, welche eine zu lange Ladezeit erfordern. Hier hilft bloß das Testen der Seite. Das können, bei größeren Firmen, auch andere Dienstleister für Sie übernehmen. Ein weiterer Fehler, den Unternehmen häufig begehen, ist, eine eigene Homepage zu schaffen, gleichzeitig diese aber nicht mehr in Stand zu halten. Da sammeln sich dann im Laufe der Zeit mehr und mehr veraltete Infos. Und wenn Sie ein Gästebuch auf Ihrer eigenen Webseite einrichten, achten Sie darauf, dass die Einträge auch kommentiert werden.

Die eigene Homepage ist Ihre Visitenkarte zu der Außenwelt. Unerheblich, ob Sie twittern oder sonstwo engagiert sind. Jeder Käufer wird schließlich auf Ihre Website kommen, um sich ein Bild Ihres Unternehmens zu machen. Falls Sie Ihre eigene Homepage nicht ununterbrochen in Stand halten und testen, werden Sie keinen größeren Besucherkreis erwarten können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.